Neubau

10. Der Rohbau wächst rasant in die Höhe

Der Erweiterungsbaunimmt im Sommer 2015 Gestalt an.

Die Arbeiten auf der Baustelle liefen im Sommer 2015 zügig weiter.  Eindrucksvoll wuchs der Rohbau des Schulerweiterungsbaus in die Höhe. Die Umrisse des neuen stattlichen Gebäudes werden nun deutlich sichtbar. Das Erdgeschoss mit der Aula steht schon komplett, stellenweise ragt der Bau mit ersten Betonwänden bis ins zweite Obergeschoss hinauf.

Betritt man die Baustelle durch den Haupteingang an der Edelstraße, überrascht den Betrachter ein neues Bild: ein mehrstöckiger Gebäudekomplex ist entstanden, dessen vier Flügel einen Innenhof bilden. Ebenerdig links befindet sich die große Aula, im Rohbau nun fertig gestellt.

„Es ist beeindruckend, wenn man im Innenhof der Baustelle steht und auf den teilweise  zweistöckigen Rohbau hinaufschaut!“, erklärte denn auch OStDin I. Käfferlein stolz bei einer Lehrerkonferenz vor den Ferien. Vom ersten Obergeschoss aus eröffnen sich dem Betrachter reizvolle Blicke auf drei der insgesamt vier Gebäudeflügel, die sich ringförmig um den Innenhof anordnen. Im ersten OG sind im linken Gebäudeflügel am Graben und im gegenüber liegenden rechten Flügel geräumige Klassenzimmer entstanden. Verbindungsgänge zwischen den beiden Baukörpern mit den Klassenzimmern sind der hintere Flügel an der Rückseite zur Frauenstraße und der gegenüber liegende (auf dem Foto nicht sichtbare) vordere Flügel über dem Haupteingang an der Edelstraße.

Bis Ende Juli soll dann die Decke über dem 1. Obergeschoß vollständig fertig gestellt sein.  Der linke Gebäudeflügel am Graben wächst sogar noch ein Stück höher bis in den zweiten Stock.Derzeit werden Innenwände betoniert für das zweiteTeilobergeschoss. Dort wird in exponierter heller Dachlage der eigenständige Kunsterziehungsbereich untergebracht sein.

Weitere Baumaßnahmen ab Sommer

Der Rohbau soll bis September 2016 bezugsfertig sein. Ende Juli 2015 beginnen die Installationsarbeiten im Gebäude in den Bereichen Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro, so die Bauleitung. Ab Anfang August werden Notabdichtungen für die Turnhallendecke aufgebracht, um eventuellen Feuchtigkeitseintritt durch heftigen Regen zu vermeiden. Ab August beginnen auch die Gerüstarbeiten an weiten Teilen der Fassade, anschließend die Dacharbeiten. Die Fassade soll mit beigen Stahlbeton-Fertigteilen und Klinkervormauerungen verkleidet werden, ebenfalls in einem Beigeton.

Fest auf der Baustelle: Erzbischof Schick segnet Grundstein und Rohbau am 30.7.15

Kurz vor den Sommerferien wird das Ende der Rohbauarbeiten auf der Baustelle festlich mit einer großen Feier begangen. Erzbischof Dr. Ludwig Schick segnet den Grundstein des Schulerweiterungsbausim Kreise der Schulfamilie und Schwestern zusammen mit den Schulleitungen und dem Bauherrengremium, den  beteiligten Architekten, Baufirmen und Arbeitern, Nachbarn und weiteren Ehrengästen aus Politik und Kirche. Hinweis: Zur Feier der Grundsteinlegung gibt es einen eigenen Bericht auf „Aktuelles“.


28.09.2015 | Eva Lederer

Weitere Artikel

Unser neues Schul-Village am Heinrichsdamm entsteht
Holzmodulbauweise mit vielen Vorteilen

Bautagebuch 14
Herbst 2016: Baustelle auf der Zielgeraden

Bautagebuch 13
Neue Räume für die GCL in der Frauenstraße 15 bald bezugsbereit

Neubau, 12. Frühjahr 2016
Fassade und Schuleingang des Erweiterungsbaus nehmen Gestalt an. Der Innenausbau läuft zügig weiter. Aus der Vogelperspektive zeigt sich nun die Größe des Erweiterungsbaus.

11. Herbst 2015: Der Rohbau steht, der Innenausbau läuft auf Hochtouren
Mitte September, mit Schulbeginn, ist der Rohbau fertig gestellt. Seit dem Sommer wurden die letzten Decken und Wände im ersten und zweiten Obergeschoss eingezogen, die tragenden Bauteile sind nun fertig. Der Erweiterungsbau hat fast seine Endhöhe erreicht.

8. Sporthallen wachsen aus dem Boden
Die Rohbauarbeiten beginnen. In acht Metern Tiefe entstehen Wände im Untergeschoss. Sie bilden die Turnhallen und Nebenräume.

Aktuelle Hinweise für Schüler und Eltern
Hier finden Sie aktuelle Hinweise zu unserem Bauvorhaben.

7. Eine Stahlkonstruktion sichert die Baugrube ab
Nach dem Errichten der Bohrpfahlwand unter der Erde begannen die Bauarbeiter mit dem Ausheben der Baugrube auf zunächst minus 3 Meter.

6. Eine Bohrpfahlwand wird errichtet zum Abstützen der Baugrube
Anfang Januar 2014 wurde eine schwere Maschine auf die abgeräumte Baustelle transportiert. Mit einem riesigen Bohrer werden tiefe Löcher in den Boden gebohrt und mit Beton verfüllt.

5. Baustopp für Fernwärmeleitung und Anschlüsse
Ab 21.10.2013 erfolgte ein Baustopp. Die Edelstraße wurde für rund vier Wochen total gesperrt, auch für Baufahrzeuge, und aufgerissen, um eine Fernwärmeleitung als umweltfreundliche Heizung zum geplanten Neubau zu verlegen.

Neubau