Neubau

5. Baustopp für Fernwärmeleitung und Anschlüsse

Ab 21.10.2013 erfolgte ein Baustopp. Die Edelstraße wurde für rund vier Wochen total gesperrt, auch für Baufahrzeuge, und aufgerissen, um eine Fernwärmeleitung als umweltfreundliche Heizung zum geplanten Neubau zu verlegen.

Der Neubau soll ebenso wie die bestehende Schule an das Netz der Fernwärme GmbH Bamberg angeschlossen werden. Im Zuge dieser Arbeiten wurden von der Firma Josef Hums weitere Tiefbauarbeiten durchgeführt, etwa das Überprüfen des Kanals und des Kanalanschluss sowie die Verlegung zweier Regenwasseranschlüsse. Beim Aufgraben in Tiefen bis zu vier Metern musste man Vieles vorsichtig mit der Hand graben wegen Hindernissen im Boden wie Leitungen und einem Schacht.

22.11.2013 |

Weitere Artikel

Unser neues Schul-Village am Heinrichsdamm entsteht
Holzmodulbauweise mit vielen Vorteilen

Bautagebuch 14
Herbst 2016: Baustelle auf der Zielgeraden

Bautagebuch 13
Neue Räume für die GCL in der Frauenstraße 15 bald bezugsbereit

Neubau, 12. Frühjahr 2016
Fassade und Schuleingang des Erweiterungsbaus nehmen Gestalt an. Der Innenausbau läuft zügig weiter. Aus der Vogelperspektive zeigt sich nun die Größe des Erweiterungsbaus.

11. Herbst 2015: Der Rohbau steht, der Innenausbau läuft auf Hochtouren
Mitte September, mit Schulbeginn, ist der Rohbau fertig gestellt. Seit dem Sommer wurden die letzten Decken und Wände im ersten und zweiten Obergeschoss eingezogen, die tragenden Bauteile sind nun fertig. Der Erweiterungsbau hat fast seine Endhöhe erreicht.

10. Der Rohbau wächst rasant in die Höhe
Der Erweiterungsbaunimmt im Sommer 2015 Gestalt an.

8. Sporthallen wachsen aus dem Boden
Die Rohbauarbeiten beginnen. In acht Metern Tiefe entstehen Wände im Untergeschoss. Sie bilden die Turnhallen und Nebenräume.

Aktuelle Hinweise für Schüler und Eltern
Hier finden Sie aktuelle Hinweise zu unserem Bauvorhaben.

7. Eine Stahlkonstruktion sichert die Baugrube ab
Nach dem Errichten der Bohrpfahlwand unter der Erde begannen die Bauarbeiter mit dem Ausheben der Baugrube auf zunächst minus 3 Meter.

6. Eine Bohrpfahlwand wird errichtet zum Abstützen der Baugrube
Anfang Januar 2014 wurde eine schwere Maschine auf die abgeräumte Baustelle transportiert. Mit einem riesigen Bohrer werden tiefe Löcher in den Boden gebohrt und mit Beton verfüllt.

Neubau