Schulleben

Can You Feel The Love Tonight? Große Bilderstrecke!

Beim Sommerkonzert 2019 der Maria-Ward-Schule an einem lauen Sommerabend kam so mancher ins Schwärmen. Kein Wunder, denn verschiedene Chöre, Instrumentalensembles und Solisten musizierten auf beachtlichem Niveau und brachten das Publikum in der neuen Aula und im Pausenhof zum Schwingen und Träumen.

Mit dem Stück „Jupiter“ aus der Suite „Die Planeten“ von Gustav Holst eröffnete der Bläserkreis unter Leitung von Harald Setz fulminant das Konzert. Realschuldirektorin Barbara Hauck durfte in der voll besetzten Aula rund 250 Gäste aus der ganzen Schulfamilie begrüßen und führte wieder charmant durch den Abend, indem sie Hintergrundinformationen zum Programm und den auftretenden Gruppen gab.
Neben H. Setz, der die Bläsergruppen und den Kammerchor leitete und auch die Gesamtleitung des Abends innehatte, trat vor allem die neue Musiklehrerin Agnes Kauffer in Erscheinung. Sie leitete an diesem Abend fünf verschiedene Streichergruppen wie ein alter Hase.
Nach dem Auftritt der Streicherklassen 6aG und 5aG überraschte das Vororchester, bestehend aus acht Streicherinnen früherer Streicherklassen, mit zwei gekonnt vorgetragenen Stücken. Anschließend fesselte der Kammerchor mit dem bekannten Lied „Jar of Hearts“ der US-Amerikanerin Christina Perri, in Bearbeitung für einen dreistimmigen Mädchenchor, harmonisch und dynamisch vorgetragen, die Zuschauer. Bei diesem und vielen weiteren Stücken unterstützte StR Tobias Winter die Chöre und Streicher professionell am Klavier.
Den „Boulevard of Broken Dreams“ von Green Day stellte dann die Schülerin Melissa Utzmann, Q11, mit viel Ausdruck auf der Trompete vor, gekonnt begleitet von Harald Hauck am Jazzpiano.
In sehr guter Form präsentierte sich auch der große Unterstufenchor unter der Leitung von Katrin Rebhan. Mehr als 30 junge Schülerinnen trugen kraftvoll und harmonisch bekannte Lieder vor, „Flashlight“ aus Pitch Perfekt 2 und „Superheros“ von The Script. Gänsehautfeeling bekamen die Zuhörer beim Vortrag des letzten Lieds „Chasing cars“, von Snow Patrol, den drei junge Streicherinnen begleiteten.
Mit dem Tango „Buenos Aires Querido”, auf Deutsch “Mein geliebtes Buenos Aires“ von Carlos Gardel, einer der wichtigsten Persönlichkeiten des Tangos, setzte das Saxophonquartett, bestehend aus den Musiklehrern H. Setz und K. und K. Rebhan sowie den Schülerinnen S. Bayer und A. Popp aus der Q11, ein weiteres Glanzlicht vor der Pause.
Doch diese Pause hatte es in sich! Neben Erfrischungen und Imbiss gab es auch zahlreiche musikalische Leckerbissen, dargeboten von der Jazzcombo. Harald Hauck und seine mittlerweile eingespielte Band mit bekannten Gesichtern wie Fiona Scholz, Q11, Gesang, Nina Schmitt, 9bG, Drums und Steelpan, Nina Hofgärtner 9cG, E-Gitarre, Melissa Utzmann Q11 und Celine Morgenroth 7cR, Trompete, und als Gast die ehemalige Schülerin Paula Wurmthaler am E-Bass, zauberten eine beschwingte Atmosphäre in den sommerlich warmen Hof mit verschiedenen Hits, etwa von Michael Bublé, Amy Winehouse oder Duffy.
Nach der Pause startete ein wahres Feuerwerk an Genüssen. Ein neues Klarinettenensemble, bei dem auch unser Schulleiter Stephan Reheuser auf seiner Bassklarinette mitwirkte, versetzte die Zuhörer mit dem Tango „Asteriola“ von Astor Piazolla nochmals in eine heitere südländische Stimmung. Es swingte im Saal.
Nun folgte ein klassisches Solo von Philomela Anders, 10cG, auf der Violine. Flüssig und sicher brachte die erfahrene Schülerin, sie spielt schon seit zehn Jahren täglich auf der Geige, aus J. Haydns „Konzert für Violine Nr.4 “ den 1. Satz zu Gehör und erntete dafür großen Applaus.
Fantastisch wurde es dann mit dem Instrumentalensemble INE aus der Oberstufe. Elf Schülerinnen und Lehrerin A. Kauffer spielten mit ruhiger Hand einen Beitrag aus der bekannten Filmmusik „Hobbit- the unexpected journey“, der ebenfalls sehr gut ankam.
Nach dieser Steilvorlage der Instrumentalistinnen lief der Große Kammerchor mit Männerstimmen noch einmal zu Höchstleistungen auf. Der gefühlvolle Vortrag der Jazz-Ballade „Blue Moon“ (ein zweiter Vollmond innerhalb eines Monats) des Musical-Komponisten Richard Rogers aus dem Jahr 1934 brachte vor allem die älteren Semester zum Schmelzen. „Can you feel the love tonight?“, das bekannte Lied von Sir Elton John aus dem Disney-Film „König der Löwen“, wurde anschließend vom Kammerchor danach so fantastisch vorgetragen, dass die Antwort jedem klar war: ja!!
Es war ein toller, berührender Sommerabend mit großartiger Musik im neuen Ambiente unserer Maria-Ward-Schule. Diesen Eindruck konnte das Schulorchester zum Abschluss mit den Stücken „Stately Dance“ und „The Magnificent Seven“ – „Die Glorreichen Sieben“ als Rausschmeißer nur bestätigen.
LeE

23.07.2019 | Fotos E. Lederer, T. Ladehof

Weitere Artikel

Schöne Ferien!
Wir wünschen allen unseren Schülerinnen mit ihren Familien erholsame Sommerferien!

Maria-Ward-Schülerinnen kommen im "Village" an (FT Bericht vom 27.7.2019)
Zum Schuljahresende haben Mädchen der Maria-Ward-Schule ihr Interimsquartier am Heinrichsdamm bezogen.

Hurra, wir haben gewonnen!
Bei einer Spendenaktion für den Bund Naturschutz hat unsere Klasse 7bR (sowie die Klasse 7cR) eine ordentliche Summe zusammengebracht und damit einen Tag auf dem Pferdehof Mutzershof in Debring gewonnen. Am zwei Vormittagen im Juli war es endlich soweit.

Beten mal ganz anders -Taizé
Dieses Jahr durften wir zum ersten Mal an der Fahrt nach Taizé teilnehmen. Auch viele weitere Schülerinnen aus der Realschule und dem Gymnasium sind mitgefahren.

„Berliner Härte“ – Drogenprävention der 10. Klassen
„Heute habe ich Freunde, wertvolle Freunde. Menschen, mit denen ich reden kann und die mir zuhören.“ Marco L. erzählt aus seinem Leben. Einem extrem harten Leben. In Berlin.

Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof
Erinnerungskultur: Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof: Distel, Rosen und Lilien sprechen lassen

5. Klassen der Realschule zu Besuch im Staatstheater Nürnberg
Rusalka, Meerjungfrau - Musiktheater für Kinder mit Musik von Anton Dvorak in Nürnberg Begriffe aus dem Konzertwesen, Verhaltensweisen bei Konzerten und Abläufe von Konzerten kennen lernen - diese Kompetenzen zu erwerben sind ein Anliegen im Musikunterricht der fünften Jahrgangsstufe. Was lag da näher, eine Musikveranstaltung nicht nur auf dem Papier oder mit Hilfe virtueller Vorlagen zu untersuchen, sondern selbst im realen Leben eine solche zu besuchen.

Japan und seine Werte
Die Weltwirtschaftsmacht Japan und ihre Anerkennung auf allen Gebieten basiert auch heute noch auf alten, traditionellen Riten und Festen, deren Werte fester Bestandteils des heutigen modernen Japans sind.

Bamberg - eine Öko-Stadt der Zukunft?
Stadt, Stadttypen, deren Entwicklung und Folgen ist ein Lernziel des Erdkundeunterrichts der 9. Jahrgangsstufe.

Impressionen von den Bundesjugendspielen 2019
Viel Glück hatten mit wir dem Wetter bei unseren diesjährigen Bundesjugendspielen am 09.05.2019. Wir konnten die Bundesjugendspiele ohne Regenpause absolvieren.

Schulleben