Schulleben

Neue Wege gehen

Die Maria-Ward-Schule erinnert mit Schulgottesdiensten an die Ordensgründerin

Mit Unterstufenschülerinnen unserer Schule hat Diözesanjugendpfarrer Norbert Förster erstmals einen speziellen Gottesdienst gefeiert, um an die Namenspatronin zu erinnern. Die Predigt überließ er dabei einer Frau. Schwester Lucia CJ gab den jungen Mädchen vor allem eine Idee Maria Wards mit auf den Weg: „Zeige Dich so wie Du bist und sei, wie Du Dich zeigst!“
In ihrem Glaubenszeugnis ging die Maria-Ward-Schwester dabei auf die Lebensgeschichte der Ordensgründerin ein. In deren Kindheit und Jugend wurden Katholiken von der gerade gegründeten anglikanischen Kirche verfolgt. Maria Ward hielt aber trotz der Gefahr für das eigene Leben an ihrem Glauben fest. Ihr Vater habe zwar mehrfach versucht, sie zu verheiraten, „aber sie wollte ihr Leben ganz Gott widmen“, berichtete Schwester Lucia. So gründete sie schließlich mit viel Hingabe und Durchhaltevermögen, das auch von Rückschlägen begleitet war, ihren eigenen Orden. Dieser kümmerte sich fortan vor allem um die Bildung junger Frauen und baute in ganz Europa Mädchenschulen auf.
Schwester Lucia legte den Schülerinnen Maria Ward als Vorbild ans Herz, den Mut zu haben, für die Rechte der Frauen einzustehen: „Ich wünsche Euch, dass ihr alle den Weg findet, wo ihr eure Frau stehen könnt.“
Und dass die Unterstufenschülerinnen bereits „ihre Frau stehen können“, stellten sie auch gleich unter Beweis. Sie gestalteten nämlich maßgeblich den Gottesdienst unter Anleitung von Herrn Winter mit viel „Frauenpower“ als Ministrantinnen, Schildmädchen, Vorleserinnen – zum Teil sogar mit selbstgeschrieben Texten – sowie im Vorfeld bei der Liedauswahl mit.
Im Schlussgebet bezog sich nach der Eucharistie auch Diözesanjugendpfarrer Förster auf Maria Ward: „Jesus, stärke uns, dass wir wie Maria Ward neue Wege gehen, voller Zuversicht, dass Du ein Freund bist an unserer Seite.“

Andreas Kraft (EJA) und Tobias Winter

07.02.2019 |

Weitere Artikel

Frohe Ostern!
Wir wünschen allen unseren Schülerinnen mit ihren Familien ein schönes Osterfest und erholsame Ferien!

Nachteinsatz am Straßenrand!
„Hiiiier, ich hab´ eine gefunden!“ hieß es des Öfteren in den abendlichen Stunden im März. Warm eingepackt und ausgerüstet mit Stirnlampe und Warnweste sammelten Schülerinnen der Klassen 6a und 6c Kröten, Frösche und Molche in Bambergs Umgebung.

Musikalisches Gesumm und Gebrumm
Einladung zum Hausmusikabend

Mensch, wo bist du? Gelungener Einstieg in die Fastenzeit
Dass der Ruf Gottes „Mensch, wo bist du“ im Alten Testament auch für junge Menschen unserer Zeit eine herausfordernde Bedeutung hat und nach Antworten sucht, stand im Zentrum des Besinnungsgottesdienstes zur Fastenzeit der Klasse 6b der Maria-Ward-Realschule Bamberg.

Lilli Rost beste Vorleserin!
Bezirksfinale Oberfranken des Vorlesewettbewerbs der Realschulen - Vorlesekunst und Nervenstärke gefragt

Beim Thema „Redewendungen“ haben wir das Heft sicher in der Hand!
Redewendungen machen einen Aufsatz lebendig.

SMV-Tag zur Handynutzung an der Maria-Ward-Schule
Am 18.02.2019 luden die Schulleitungen des Maria-Ward-Gymnasiums und der Realschule alle ersten Klassensprecherinnen sowie die Schülersprecherinnen zu einer Klausurtagung in den Heinrichssaal ein.

Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins
Stella Lechner als beste Vorleserin der Maria-Ward-Realschule dabei

Ab auf die Piste - Skikurs 2019
Am Sonntagmorgen machten sich 68 Schülerinnen und sechs Lehrkräfte auf den Weg ins wunderschöne Ahrntal/Südtirol.

Gegen Mobbing und für Zivilcourage: Theaterpädagoge Dirk Bayer besucht die Unterstufe der RS
Mit den Mitteln der Theaterpädagogik beleuchtet Sozial- und Theaterpädagoge Dirk Bayer das Thema Gewalt in der Gesellschaft und wie man als Kind und Heranwachsender Zivilcourage zeigen kann.

Schulleben