Schulleben

Das Wunder der Weihnacht zum Klingen gebracht

Das Weihnachtskonzert der Maria-Ward-Schule in der Institutskirche stimmte auf Weihnachten ein, auch in diesem besonderen Jahr 2019. Verschiedene Chöre, Solistinnen, Instrumentalensembles und Orchester präsentierten ein abwechslungsreiches Programm und zeigten ein buntes Bild des musikalischen Schaffens. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Schlusslied.

„Es war ein besonderes Jahr, mit Umzug und Aufteilung auf drei Schulstandorte in Bamberg, doch nun kehrt Ruhe ein“, resümierten OStD i.K. Stephan Reheuser und RSDin i.K. Barbara Hauck bei der Begrüßung der Gäste in der hell erstrahlten Institutskirche. Für dieses Innehalten vor dem Weihnachtsfest dankten die Schulleiter den zahlreichen Instrumentalistinnen und Sängerinnen aus Schüler- und Lehrerschaft, den Musiklehrkräften, die mit den Schülerinnen das Weihnachtsprogramm einstudiert hatten, und insbesondere Herrn H. Setz für die Gesamtorganisation.
Chöre, Instrumentalensembles, Solistinnen und Orchester boten in vierzehn Beiträgen Kostproben ihres musikalischen Könnens. Dazwischen waren meditative Texte über Weihnachten zu hören. Besondere Beachtung verdiente wieder die professionelle Begleitung an Orgel und Klavier durch den Nicht-Musiklehrer Tobias Winter.
Nach dem Auftakt der Männerschola mit „Salve Regina“ von der Empore herab bot das Veehharfenensemble unter der Leitung von K. Rebhan einen ersten Höhepunkt des Abends dar. Mit einem volkstümlichen Andachtsjodler aus Südtirol, gesungen von Lotta, begeisterten die fünf Schülerinnen das Publikum. Dann strichen und zupften acht Schülerinnen der Streicherklasse 6aG unter Leitung von A. Kauffer das bekannte Weihnachtslied „Jingle Bells“ und brachten anschließend mit „Sad Movies“ besinnliche Momente in die Kirche.
Der Bläserkreis überraschte mit „Sarabande“ von J.S.Bach. Für die festliche Weihnachtsmusik mit vollem Klang ernteten die neun Schülerinnen unter Leitung von H. Setz viel Applaus. Der große Unterstufenchor, über dreißig Schülerinnen mit Leiterin K. Rebhan, verzauberte mit den schwungvoll vorgetragenen Liedern „Carol of the Bells“ und „Happy Christmas“ von John Lennon die Zuhörer und verbreitete fröhliche Weihnachtsstimmung. Festliche Trompetenklänge erfüllten die Kirche, als Melissa aus der Q 12 sicher und fehlerfrei das Trompetensolo „Allegro aus Sonate in F-Dur“ von G.F.Händel blies.
Das Saxophonquartett brachte mit einem Weihnachtsmedley wohlbekannte volkstümliche Weihnachtslieder zum Erklingen. Für den stimmungsvollen Vortrag gab es viel Applaus. Auch Lottas Gesangssolo „Ave Maria“, zart und kräftig zugleich gesungen, strömte weihnachtliche Stimmung und Besinnlichkeit aus. „Ding! Dong! Merrily On High“, ertönte nun das Klarinettenensemble unter Leitung von H. Setz. Lebendig und leichtfüßig kam dieser französiche Weihnachtscarol daher, unterstützt von OStD Reheuser an der großen Bassklarinette. Nach einem anspruchsvollen Violinensolo von Philomela aus der Q11 war der Kammerchor an der Reihe. An die zwanzig Frauenstimmen trugen weich und melodisch „I Believe/ Ave Maria“ vor. Für das zweite, voll und festlich klingende Lied „You are my God and King“, unterstützt durch Männerstimmen aus der Lehrerschaft, erhielt der Große Kammerchor viel Applaus.
Nun begann das große Finale. Das Instrumentalensemble der Q11/ Q12, heuer mit über dreißig Schülerinnen besetzt, trug unter der Leitung von A. Kauffer „Dreaming of a White Christmas“ und „Rudolf, the rednosed reindeer“ vor. Dann spielte das Orchester in noch größerer Besetzung einfühlsam „A whiter shade of pale“. In das gemeinsame Schlusslied „Adeste Fideles“ stimmten auch die Zuhörer freudig ein. Dafür gab es donnernden Schlussapplaus.
Zum zweiten Konzertteil unter dem Motto „Swinging Christmas“ strömte ein Teil der Besucher in die neue Aula, um mit der Jazzcombo unter der Leitung von Harald Hauck bei Glühwein und Plätzchen den Abend entspannt ausklingen zu lassen.

07.01.2020 | E. Lederer

Weitere Artikel

Informationen zum Übertritt in die 5. Klasse Realschule zum Schuljahr 2021/22
Jetzt zu einem persönlichen Gespräch oder zur digitalen Infoveranstaltung anmelden!

Schulforum votiert für unterrichtsfreie Tage am Rosenmontag und Faschingsdienstag
Schulträger genehmigt freie Tage

Distanzunterricht, Lockdown und Schlafprobleme
Von unserer Schulpsychologin Frau Schleifer gibt es wertvolle Tipps im Umgang mit Problemen, die sich aus der veränderten Situation ergeben können! Schülerinnen aller Altersstufen kennen Schlafprobleme: Nächte, in denen es mit dem Einschlafen oder Durchschlafen nicht gut klappt. Durch die momentanen Alltagsbelastungen in den Wochen des Lockdowns und des Distanzunterrichts können Schlafprobleme u.U. noch häufiger oder intensiver auftreten.

Terminänderung Zwischenzeugnis / Abschlussprüfung
Bitte beachten Sie den Elternbrief vom18.01.21

Infoabend Einführungsklasse 10. Jahrgangsstufe am 21.01.21
Informationen des Schulleiters unseres Gymnasiums OStD i.K. Stephan Reheuser

Schulpsychologische Beratung
Auch momentan ist eine schulpsychologische Beratung zu schulischen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten oder psychischen Problemen Ihrer Tochter möglich.

Geschlossene Schulen – Berufsberatung - GEHT WEITER
Bei der Berufsberatung lassen wir die Jugendlichen auch jetzt nicht allein. Wir können in der Zeit des aktuellen Lockdowns keine persönlichen Gespräche an den Schulen anbieten, beraten jedoch telefonisch, per Video oder in Einzelfällen auch persönlich in der Arbeitsagentur vor Ort und beantworten dabei alle Fragen zur Berufswahl.

Update 07.01.2021: Verlängerung des Lockdowns
In allen Jahrgangsstufen findet in der Zeit vom 11. bis 29. Januar 2021 ausschließlich Distanzunterricht statt. Nähere Informationen, auch zur Notbetreuung, entnehmen Sie bitte dem aktuellen Elternbrief. Barbara Hauck, Schulleitung

Impuls für die vierte Adventswoche
WEIHNACHTEN -ein Selfie von Gott

Lockdown und Distanzunterricht
Aktuelle Informationen vom 14.12.2020

Schulleben